Abtei der Zisterzienser

Die Abtei Royaumont – 30km nördlich von Paris – ist eine Abtei der Zisterzienser, die unter der Regierung des Königs Ludwig IX. zwischen 1228 und 1235 gebaut wurde.

Die Abtei Royaumont liegt in Asnières-sur-Oise im Département Val-d’Oise, etwa 30 Kilometer nördlich von Paris. Es handelt sich um eine Abtei der Zisterzienser, die als Tochterkloster von Kloster Cîteaux zwischen 1228 und 1235 unter der Regierung des Königs Ludwig IX. gebaut wurde und selbst ein Tochterkloster in Italien (Kloster Santa Maria di Real Valle) gründete. Sie diente anfangs auch als Begräbnisstätte für im Kindesalter verstorbene Mitglieder der königlichen Familie (darunter drei Kinder und zwei Enkel Ludwigs IX.), die in der hauptsächlichen Begräbnisstätte der Dynastie, der Basilika Saint-Denis, keine letzte Ruhestätte fanden. Sie wurde 1791, während der Französischen Revolution, aufgelöst und diente danach teilweise als Steinbruch für eine Fabrik. Die Sakristei, der Kreuzgang und das Refektorium blieben erhalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Royaumont


Schreibe hier deinen Kommentar

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s