Die Kathedrale der Könige in Saint-Denis

Die “Basilique de Saint-Denis” steht am nördlichen Stadtrand von Paris und man könnte sie auch die “Kathedrale der Könige” von Frankreich nennen. Einst diente sie fränkischen Königen als Grablege, später wurden sogar fast alle französischen Könige – und auch viele Königinnen – dort beerdigt.

Lichter und Farben
Lichtspiel in den Fenstern der Kathedrale

Die Kirche wurde zunächst dem Schutzpatron Dionysius geweiht, der auch der erste Bischof von Paris war. Sie diente dann den fränkischen Königen als Grabstätte. Vom Ende des 10. Jahrhunderts an bis 1830, wurden fast alle französischen Könige und viele Königinnen in der ehemaligen Abteikriche beerdigt.

Im Zuge der Französischen Revolution kam es schließlich zur wilden Plünderung der Königsgräber. In dieser bewegten Zeit wurden auch viele Skulpturen und das Gemäuer der Kirche schwer beschädigt.

Heute besuchen die “Basilique de Saint-Denis” allerdings nicht nur christliche Kirchgänger, sondern vor allem Paris-Touristen. Dass Saint-Denis ein Viertel ist, das von sehr vielen verschiedenen Kulturen und Religionen bewohnt wird und ziemlich belebt ist, das wissen die meisten Besucher gar nicht. Bei vielen Parisern und Pariserinnen ist Saint-Denis sogar als “Ghetto” verschrien. Es gibt  hier aber auch was zu entdecken: Neben zig Cafés sind es im Zentrum viele  kleine, günstige Läden zum Shoppen, die das Viertel ausmachen und natürlich auch Streetart und Graffiti.

Graffiti Saint-Denis
Graffiti in Saint-Denis

Die Kathedrale zieht mit den vielen wunderschön farbenfrohen Fensterfronten täglich die Touristenscharen in den Norden der Stadt und macht die Gegend noch etwas bunter.

Grablegenden und französische Könige

St-Denis war seit dem Ende des 10. Jahrhunderts, genauer seit Hugo Capet, die Grabstätte fast aller französischen Könige und auch vieler Königinnen, verrät Wikipedia. Während der Französischen Revolution wurden auf Beschluss der Nationalversammlung im Jahr 1793 die Gräber geöffnet, um an die Bleisärge für die Kriegsführung zu kommen. Die uralten Gebeine der dort beigesetzten Mitglieder des französischen Herrscherhauses wurden entweder gestohlen oder außerhalb der Kirche in einem Massengrab bestattet. Das waren immerhin etwa 160 Skelette. Die Sarkophage selbst wurden unter Leitung des Kunsthistorikers und Archäologen Alexandre Lenoir für das Musée des monuments français sichergestellt.

Auf zur Besichtigungstour!

touristeninfostdenis

Wer in Paris unterwegs ist, sollte die Fahrt mit der Metro Liene 13 auf sich nehmen und sich die umwerfende Architektur der Kathedrale, die auch “Wiege der Gotik” genannt wird, unbedingt anschauen. Bei schönem Wetter kommt das Licht im Kirchenschiff am schönsten rüber.

Alle Info’s zu Führungen und weiteren Sehenswürdigkeiten in Saint-Denis gibt es von dem freundlichen Team der Touristeninformation in Saint-Denis, die selbst auch ganz hübsch anzusehen ist.

Wer sich vorab über das Viertel und die Kathedrale informieren will, für den steht alles wichtige auch auf der Website. Hier gibt es auch Tipps was man noch so alles in der nördlichen Périphérique besichtigen kann und natürlich auch Info’s für gute und günstige Übernachtungsmöglichkeiten in der Gegend.

Basilique de Saint-Denis
Basilique de Saint-Denis

 

 

All pictures taken by: Sinah Vonderweiden Heike Fürst


Schreibe hier deinen Kommentar

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s