Barhopping: Die 5 besten Bars im Norden von Paris

Es ist Freitag – endlich Wochenende! Und weil man im Norden von Paris viel leichter nette Menschen kennen lernt, als dass es das KlischĂ©e verspricht, hier eine kleine Vorstellung meiner liebsten Bars zum “Leute-Treffen”. Von gemĂŒtlich und studentisch bis typisch französisch und mit Live-Musik gibt’s alles. Da bietet sich doch eine ausgiebige Barhopping-Tour an.

 

1. GemĂŒtlichkeit finden im quirligen Montmartre: Le Tire Bouchon

Gleich neben dem berĂŒhmten “Consulat” von Montmartre, gibt es doch tatsĂ€chlich noch eine absolut authentische CrĂȘperie mit Weinbar. Hier kann man nicht nur richtig lecker Snacken, sondern am Abend auch seinen ApĂ©ro in ganz spezieller AtmosphĂ€re genießen.

Wegen der vielen SehenswĂŒrdigkeiten ist es in den kleinen Bars und CafĂ©s von Montmartre immer sehr touristisch. Umso mehr braucht es hier und da mal einen Ort zum Einkehren, der richtig gemĂŒtlich ist. Durch die mit Notizen, Skizzen und Zetteln zugekleisterten WĂ€nde, die niedrigen Decken, den CrĂȘpe-Meister am offenen Fenster und dem leckeren Essen ist dies eine ganz besondere Location. Das Bier ist okay, der Wein richtig gut.

CrĂȘperie Le Tire Bouchon – 9 Rue Norvins, 75018 Paris

2. Hipster-AtmosphÀre in Pigalle: La Fourmi

Hier kommt man nicht zum Essen hin, sondern zum Anstoßen! Das Bier ist nicht teuer und der Laden am Wochenende schon mal mit Studenten und anderen jungen, stylischen Parisern vollgepackt. Eine winzige Terrasse gibt es auch und die Bedienung ist irgendwie immer gut gelaunt.

Am Fuße von Montmartre liegt praktischer Weise auch gleich das Rotlicht- und Ausgehviertel Pigalle. Hier kann man schon  mal einfach so von Bar zu Bar tingeln, die reihen sich hier nĂ€mlich aneinander. Deshalb noch ein extra Tipp fĂŒr alle exzessiven NachtschwĂ€rmer: Gleich neben der weltbekannten Moulin Rouge gibt es auch einen verruchten Club – la Machine. Und ansonsten gilt hier: einfach treiben lassen.

Bar La Fourmi – 74 Rue des Martyrs, 75018 Paris

3. Ein frisch gezapftes, kĂŒhles Blondes in Clichy: Les Vendanges

lesvendanges_clichy

In warmherziger AtmosphĂ€re wird man hier beim Eintreten sogleich vom aufmerksamen Personal begrĂŒĂŸt und bewirtet. Es gibt kleine Sitzgruppen und eine beheizte Terrasse. Das typische Brasserie-MenĂŒ ist zwar ĂŒberschaubar, wird aber frisch zubereitet und ist zu vernĂŒnftigen Preisen zu haben.

Die auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkende Bar, versteckt sich an einer Straßenecke gegenĂŒber vom Rathaus in Clichy. In dieser Ecke von Nordparis geht es nachts eigentlich immer sehr ruhig zu – außer hier. Die Bar ist der Anlaufpunkt fĂŒr alle, die am Donnerstag oder Freitag Abend fĂŒr ihr Bier nicht ganz bis in die Innenstadt fahren wollen. Dementsprechend voll ist es auch, besonders auf der Terrasse im typischen Look der Stadt. Die Samstage gehen hier zum GlĂŒck etwas gediegener zu.

Brasserie Les Vendanges – 65 Boulevard Jean Jaures, 92110 Clichy

4. Grillen im Biergarten von Saint-Ouen: Sonnenkönig

GroßstĂ€dte befinden sich in stetigem Wandel und ohne, dass etwas abgerissen wird kann im engen Paris sowieso nichts Neues entstehen. Diesmal vergeht vor einem Neuanfang aber leider ein bereits sehr schönes PlĂ€tzchen. Und auch wenn schon sicher ist, dass der Laden um die Ecke der Champs-ÉlysĂ©es wieder aufmacht, möchte ich die Location trotzdem noch in meine Nord-Paris-Liste aufnehmen. Denn leider macht der Sonnenkönig im ehemaligen Bistro “la buvette” dicht.

sonnenko%cc%88nig-_leer

Die “Ateliers Steinitz” in Saint-Ouen stehen gerade vor einem Teilabriss. Und von der Modernisierung des dazugehörigen Hinterhofplatzes ist leider auch der kleine Imbiss mit Bar, der “Sonnenkönig”, betroffen. Hier gab es bisher jedes Wochenende im Sommer frisches Bier oder spritzigen Cidre, leckeres Grillgut und kalte Limonade (eine Deutsche sogar, die Bionade). Dazu viel Platz zum Sitzen und In-der-Sonne-LĂŒmmeln. Doch nun ist die Zeit fĂŒr diese kleine Ruheoase auf dem großen Floh- und Antikmarkt “MarchĂ© aux Puces de Saint-Ouen” wohl abgelaufen und der Laden quetscht sich in eine Nische in der Innenstadt von Paris.

Sonnenkönig – frĂŒher: 77 Rue des Rosiers, 93400 Saint-Ouen ab Sommer 2017: 20 Rue de Ponthieu, 75008 Paris

5. Live Musik am Clignancourt: Brasserie Biron

Was fĂŒr ein GlĂŒck, dass es gleich um die Ecke vom ehemaligen Sonnenkönig ein alt eingesessenes StĂŒbchen gibt, dass sich so schnell nicht weggentrifizieren lĂ€sst. Zwischen dem Porte de Clignancourt und Saint-Ouen erstreckt sich der Ă€lteste Flohmarkt Frankreichs und deshalb gibt es hier auch noch typisch Französische Kultkneipen. Einige liegen versteckt im souk-artiken Labyrinth aus MarktstĂ€nden, aber diese hier findet jeder ganz leicht. LĂ€uft hier Musik – und das kommt oft vor – dann schallt sie ĂŒber die ganzen Hauptstraße und auch auf der Terasse wird lautstarkt erzĂ€hlt, angestoßen und geschmaust.

Neben den deftigen SpezialitĂ€ten, die alle hausgemacht sind, gibt es natĂŒrlich auch eine gute Auswahl französischer Weine. Das Programm fĂŒr Live-Bands, die richtig abgehen, oder einen gechillten Jazzabend steht im Netz.

Brasserie Biron – 120 Avenue Michelet, 93400 Saint-Ouen

dinerconcert_brasseriebiron


2 thoughts on “Barhopping: Die 5 besten Bars im Norden von Paris

Schreibe hier deinen Kommentar

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.