Comeback der Bistros: Die 5 besten Adressen im Norden von Paris

Kleine Restaurants feiern eine kulinarische Wende und die zeigt sich natürlich auch im szenigen Paris. Die Stadt strotzt nur so von kleinen Bistros und Brasserien, aber wo lässt es sich am besten snacken? Im Norden der Stadt gibt es eine Handvoll Adressen, die du unbedingt ausprobieren solltest.

Aber zuerst: Was ist das überhaupt, ein Bistro? So ein Bistro ist eigentlich nicht viel mehr als ein kleines Lokal – ursprünglich im französischen Stil. Und trotzdem ist es irgendwie viel mehr. Es ist eine urbane Begegnungsstätte.
Man trinkt hier Wein, Bier, Kaffee, Cappuccino oder Cocktails am liebsten zusammen mit Freunden, der Familie oder Kollegen. Meist sind die klassischen Bistros einfach möbliert, ohne übertriebenes Dekor, aber dafür mit viel Stil. Das Angebot an Speisen ist meist klein und auf den Punkt. Die heute wieder überall aus dem Boden sprießenden „In-Bistros“ bieten als Szenekneipen auch mal gehobene Speisen oder Getränke an. In Frankreich heißt das Champagner, Trüffel-Spezialitäten oder Austern. Der Vielfältigkeit sind also auch in den Bistros im Norden von Paris keine Grenzen gesetzt …

1. Montmartre – La Porteña

La Porteña, das ist quasi Südamerika im kleinen Hipstereck an der Metrostation Château Rouge. Die Passanten werden mit einer hübschen Portion Empanadas in der Auslage in den knallblau gestirchenen Laden gelockt, der ansonsten eher unscheinbar in einer kleinen Seitenstraße liegt. Im Inneren wärmt nicht nur das Argentinisxche Bier, sondern auch gemütliches Dekor aus Holz, Metall und Ziegeln das Herz. Und der einladende Serviertresen nimmt gut die Hälfte des winzigen Raums ein. Hier finden vielleicht gerade mal zehn Leute einen Sitzplatz, typisch Paris eben. Deswegen nehmen sich hier viele gern ihr Essen mit.

Auf der Karte stehen ohne viel Aufhebens frische, hausgemachte, südamerikanische Gerichte in ordentlichen Portionen. Die Mitarbeiter überzeugen mit Charme und guter Laune. Und jetzt hat in der Rue Biot am Place de Clichy vor Kurzem auch noch eine weitere Filiale eröffnet… hier muss man sich unbedingt durchprobieren!

La Porteña – 3 Rue Muller, 75018 Paris (Métro: Château Rouge)

2. Place de Clichy – Le Carolus

Dieses stylische Pariser Bistro überzeugt allesamt, Einheimische und Touristen. Denn, das Essen ist lecker und der Service meistens auch echt freundlich. Und für Pariser Verhältnisse gibt’s Snacks und Drinks zu echt günstigen Preisen. Von einem großen Tops Muscheln über Käse- und Vesperplatten bis Salat und kleine Pizzen steht hier alles auf der typische Brasserie-Karte.

Doch auch an der Bar geht es hier oft heiß her: Teilweise ist das Lokal noch bis um drei Uhr morgens voll besetzt. Dank der beheizten Terrasse ist das auch kein Problem. Hier schlängelt man sich also erstmal an den leidenschaftlich rauchenden Parisern vorbei bis zum Tresen. Im Hinteren bereich gibt’s zum Glück einen ziemlich gemütlichen Nichtraucherbereich mit gemütlichen Sofas oder kleinen Sitzgruppen.

Le Carolus – 130 Boulevard de Clichy, 75018 Paris (Métro: Place de Clichy)

3. Paris 17eme – Strobi

Was heißt denn Strobi? Natürlich Bistro – vedreht wurde das weltbekannte Wort im französischen Slang “Verlan”. Und was gibt’s hier? Ein voll modernes Bistro!

Man könnte schon fast Neo-Bistro dazu sagen, denn hier geht’s in der Küche richtig ab. Die reiselustigen Köche haben sich von Australien über Neuseeland bis Argentinien schon fast überall rumgetrieben und dementsprechend auch durchprobiert. Ihre eigene Location hat ihre Residenz in der Nähe vom Place de Clichy gefunden, in der für Streetart und kleine Bars bekannten Rue Biot. Die französische Küche noch in der Seele, kommen aber vor allem Gerichte mit exotischem Touch auf den Teller. Hier kann man also besonders gut neuen Aromen ausprobieren und mal gucken, was die Geschmacksknospen so alles verzücken kann.

Im Strobi gehören eine persönliche Note, ein netter Smalltalk und eine Handvoll Gänge zum Programm. Hier isst man gut mit Freunden und Kollegen. Die Gerichte werden im Format “Gourmet” oder “Gourmand” angeboten, also als kleine oder große Portion. Und wer dann noch hungrig ist, sollte sich dringend ein kleines Dessert schmecken lassen. Mein Liebstes: Die Stoblerone. Das ist eine Art gestürztes Tiramisu und das natürlich in Form einer … nah … Toblerone! Reisenlust und besser zu essen sind das Credo des Bistros in der Neuzeit.

4. Parc de la Villette – La Petite Halle

Gleich am Eingang zum “Parc de la Villette” liegt das kleine Restaurant mit Bar und kleiner Veranstaltungbühne. Im Sommer erstreckt sich der Laden über den Rasen vor dem Gebäude hinaus bis in den Park. Dann werden kleine Gerichte und kalte Getränke aus einer niedliche Holzhütte serviert. Es gibt gemütliche Liegestühle, die Deko besteht aus hübschen Holzobjekten, Pflanzen und Korbstühlen. Ein absoluten Plus: Gemütliche Sitzecken bieten zusätzlich noch einen ruhigen Platz, zum Teil im Schatten von Bäumen ganz in der Nähe.

Von der Atmosphäre her ist es hier als tagsüber die meiste Zeit relativ ruhig. Aber “die kleine Halle” (wie der Name übersetzt heißt) es bietet auch eine Auswahl an Indoor-Konzerte und DJ-Sets. Im Sommer gibt’s gelegentlich auch mal ein Spektakel im Freien. Das heißt: Restaurant, Lounge und Garten können auch für Privatfeiern gemietet weden. Das Essen und die Snacks sind ganz lecker und das frisch gezapfte Bier sowieso. Angesichts der Lage scheinen einem die Preise aber wohl erstmal recht hoch, vor allem für alle die gerne Cocktails trinken.

La Petite Halle – La Grande Halle de la Villette, 211 Avenue Jean Jaurès, 75019 Paris

5. Clichy – Place des Fêtes

Diese kleine, frisch renovierte Weinbar liegt an einer der hübschesten Ecken von Clichy, am . Vor der Tür des Bistros macht man es sich seit kurzem zwischen bunten Kissen in einem extra aufgebauten Glaspavillion gemütlich, oder leht auf der Parkterrasse lässig an einem Weinfass. Die Einrichtung ist insgesamt recht geradlinig und modern. Das Ambiente machen dann die typisch französischen Deko-Elemente wie zahlreiche Weinflaschen und Kerzen auf den Tischen. Und der Service ist immer wieder überraschend freundlich.

Die Auswahl an verschiedenen Weinen zu ganz normalen Preisen ist wohl ziemlich gut. Ist ja auch ‘ne Weinbar hier. Die Vorspeisen und Apero-Platten sind auch ziemlich lecker. Vor allem das selbstgemachte Brot ist wunderbar. Der Käse und das Brot kommen vom kleinen Käseladen”Belisson” nebenan. Der wird vom selben Besitzer betrieben und hier kann man es sich auch ohne Wein richtig schmecken lassen, denn alle Käsesorten dürfen natürlich Probiert werden, bevor eingekauft wird. An dieser Ecke lohnt es sich also wirklich mal vorbei zu schauen.

Place des Fêtes – 4-6 Place Des Martyrs, 92110 Clichy

Alle getesteten Adressen gibt’s immer brandaktuell auf unserem Instagram-Feed: @LeChatBlog auf Instagram 📷💕


2 thoughts on “Comeback der Bistros: Die 5 besten Adressen im Norden von Paris

Schreibe hier deinen Kommentar

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s