Zu Hause bei Louis Vuitton

Wer kennt sie nicht, die Luxus-Taschen in braun-beige mit dem unverkennbaren Monogramm? Das Stammhaus der weltweit begehrten Marke befindet sich in Asnières-sur-Seine, gleich hinter dem Rathaus und seinem schönen Park. Das Atelier Louis Vuitton öffnet seine Pforten zweimal pro Jahr dem interessierten Publikum, derzeit noch bis zum 21. Mai mit einer exklusiven Ausstellung.

Galerie Louis Vuitton - anciennes malles
Galerie Louis Vuitton – Spezialanfertigungen

Eine Geschichte wie aus dem Märchen: Louis Vuitton, geboren am 4. August 1821 in einem kleinen Bergdorf im Jura, hält nichts mehr zu Hause, nachdem sein verwitweter Vater sich wieder verheiratet hat. Also macht sich der 13-jährige Bursche auf nach Paris, und mangels Finanzen legt er die 400 km zu Fuß zurück. Dafür benötigt er 3 Jahre und diverse Aushilfsjobs, bis er 1837 endlich sein Ziel erreicht und bei dem Verpackungs- und Kofferhersteller Maréchal in Paris eine Lehre beginnt.

Die Lehrzeit nimmt 10 Jahre in Anspruch, und offensichtlich hat der junge Louis Vuitton sein Handwerk ordentlich gelernt. 1854 gründet er seine eigene Werkstatt in Paris in der Rue Neuve-des-Capucines unweit der Opéra Garnier. Er erfindet den ersten Koffer, der nicht aus Leder, sondern aus einem wasserabweisenden Leintuch hergestellt wird. Reisen wurde immer beliebter und somit wuchs der Bedarf geeeigneter Koffer und Transportbehälter. Louis Vuitton hatte großen Erfolg mit seinen leichten und ineinander stapelbaren Koffern und brauchte bald größere Fertigungshallen. Also siedelte er mit seiner Fabrik und seiner Familie in das nahegelegene Asnières-sur-Seine um. Auf der Seine wurden die Rohwaren per Schiff angeliefert und die fertigen Koffer konnten dank der seit 1839 bestehenden Bahnverbindung zum Bahnhof Saint Lazare kostengünstig in das Pariser Ladengeschäft transportiert werden.

Galerie Louis Vuitton inspiré Eiffel
“La Galerie” in der imposanten Halle

Die Kuratorin Judith Clark, Professorin am London College of Fashion, hat die Geschichte des Hauses Louis Vuitton in einer umfangreichen Ausstellung unter dem Namen “La Galerie” zusammengestellt. Darunter befinden sich Exponate aus dem 19., 20. und 21. Jahrhundert als Zeugnisse der Entwicklung unter 3 Generationen Vuitton.

Der Besuch der Ausstellung mit Führung dauert etwa eine Stunde. Die Exponate sind in einer beeindruckenden Halle mit Eisenkonstruktionen à la Gustave Eiffel ausgestellt.

Neben Koffern für alle möglichen Verwendungszwecke sind auch exklusive Entwürfe von Modeschöpfern für Taschen und Accessoires zu sehen.

Galerie Louis Vuitton - Sac bizarre
Lederbeutel

Das berühmte Logo “LV” wurde übrigens zum Schutz vor Plagiaten eingeführt, und die Inspiration für das charakteristische Design des blumigen Monogramms holte sich Sohn Gaston offensichtlich beim Muster der heimischen Kacheln.

Galerie Louis Vuitton - Carreau Chardon
Carreau Chardon

Die Führung endet im privaten Wohnhaus der Familie Vuitton, dass im romantischen Art-Déco Stil eingerichtet ist.

Zum Abschied darf der verzauberte Besucher einen eleganten Ausstellungskatalog mit zahlreichen Abbildungen und Hintergrundinformationen mit nach Hause nehmen.

Die aktuelle Austellung in der Galerie und die angrenzenden Wohnräume können noch bis zum 21. Mai besichtigt werden, jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Der Eintritt ist frei, aber eine Anmeldung ist Voraussetzung.

Reservierung unter http://ticketing.louisvuitton.com/tour/la-galerie-louis-vuitton/

Galerie Louis Vuitton, 18 Rue Louis Vuitton, Asnières-sur-Seine

Métro Ligne 13 – Station Gabriel Péri
Bus 175 – Station Hôtel de Ville
Train – Gare d’Asnières sur Seine


Schreibe hier deinen Kommentar

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s